Bildung braucht Zeit!

Wir unterstützen das Volksbegehren “Ja zu G9″

In den letzten Jahren mussten wir einer beispiellosen Verdichtung der Bildungslandschaft zusehen: im Kindergarten wird weniger gespielt und mehr geübt, in den Grund- und weiterführenden Schulen und sogar Universitäten wird getestet, gemessen und verglichen. Bildung findet in Lernfabriken statt, die die Pädagogik vertreiben und die ganzheitliche Entwicklung der Schülerpersönlichkeiten aus unseren Schulen und Universitäten vertreibt. Die Einführung des G8 ist Symbol für die Verdichtung und Beschleunigung von Lernen in unserer Zeit , das viele Kinder und Pädagogen unter extremen Druck setzt und keine Zeit mehr lässt für nachhaltiges Lernen.

Die FWI stellt sich daher hinter das Volksbegehren und ruft seine Mitstreiter und Freunde dazu auf, sich beim Volksbegehren zum Gymnasium zu beteiligen. Erst ein möglicher Volksentscheid, der voraussichtlich erst im Winter stattfinden würde, wird über die Inhalte entscheiden. Ohne ein erfolgreiches Volksbegehren wird es nicht zu einem Volksentscheid kommen. Dann ist die Gefahr groß, dass Kultusministerium, die Staatsregierung und die Mehrheitsfraktion im Bayerischen Landtag ausschließlich kosmetische Korrekturen vornehmen.